Pfar­rei St. Cyria­kus Rhode

Unse­re Pfarrei

Neuig­kei­ten aus der Gemeinde

Erneue­rung des Agatha-Gelüb­des 2022

Erneue­rung des Agatha-Gelüb­­des 2022

Am Sonn­tag, dem 6. Febru­ar 2022, begeht Olpe nach uraltem Brauch das Fest der heili­gen Agatha. Zu diesem Anlass spre­chen Bürger­meis­ter und Rat am Altar der St. Marti­nus-Kirche in feier­li­cher Weise das Gelüb­de, das erst­mals im Jahr 1665 began­gen und seit­dem jährlich…

Stern­sin­ger­ak­ti­on in unse­rem Pasto­ral­ver­bund Olpe

Stern­sin­ger­ak­ti­on in unse­rem Pasto­ral­ver­bund Olpe

St. Mari­en, Olpe: Am Sonn­tag, den 9. Janu­ar ist um 9.30 Uhr hl. Messe mit Aussendung der Stern­sin­ger (soweit möglich). In St. Mari­en gehen die Stern­sin­ger durch die Gemein­de. Inwie­weit alle Stra­ßen abge­gan­gen werden können, steht noch nicht fest. Von 15.30 – 17.30 Uhr…

Gottes­diens­te

Keine Veran­stal­tung gefunden! 

Termi­ne

Keine Veran­stal­tung gefunden! 

Unse­re Pfarrei

Kirchen­vor­stand

Für Rhode und Sondern

Unser Patron

Märty­rer und Heiliger

Cari­tas

Nächs­ten­lie­be aktiv leben

Franz-Hitze-Pfad

Wandern auf den Spuren Hitzes

Frau­en­gemein­schaft

Hiltrud Pieper, Haupt­manns­gar­ten 5

Fried­hof

Unse­re Fried­hofs­sat­zung und Tarife

Gemein­de­aus­schuss

Mitglie­der, Akti­vi­tä­ten, Informationen

Pfar­rer von Rhode

Pfar­rer von Rhode von 1622 bis 2007

Kreuz­weg

Der Kreuz­weg am Kreuzberg

Vier­zehn-Nothel­fer-Kapel­le

Renais­sance-Kapell­chen in Rhode

Apol­lo­nia-Kapel­le in Waukemicke

Kapel­le aus dem Jahr 1845

Valen­tins­ka­pel­le Hitzendumicke

Kapel­le aus dem Jahr 1856

Unse­re Pfarrkirche

Die Geschich­te der Rhoder Gemein­de lässt sich bis ins 11. bzw. 12. Jahr­hun­dert zurück­ver­fol­gen. Es entstand ein erstes Gottes­haus wohl auf der Basis einer adeli­gen Eigenkirche.

Die Erfah­run­gen sind wie die Samen­kör­ner, aus denen die Klug­heit emporwächst.

Konrad Adenau­er

Franz Hitze

Ein großer Sohn der Gemeinde: 

Der “sozia­le Führer der deut­schen Katho­li­ken”, Profes­sor Dr. Franz Hitze, wurde am 16.03.1851 in Hanemi­cke gebo­ren. 1878 wurde er zum Pries­ter geweiht, von 1882 bis 1912 war er Mitglied im Preu­ßi­schen Land­tag und von 1884 bis zu seinem Tod Mitglied im deut­schen Reichs­tag. Er wurde nach seinem Tod am 20.07.1921 seinem Wunsch entspre­chend auf dem Fried­hof neben der Kirche beigesetzt.