263 Jahre Olper Wall­fahrt nach Werl

263 Jahre Olper Wall­fahrt nach Werl

Vortreffen findet am Dienstag, den 21.06.2022 statt

Anläss­lich des Festes Mariä Heim­su­chung findet nach zwei Corona – Jahren die 263. Olper Wall­fahrt nach Werl vom Donnerstag, den 30.06. bis Sonntag, den 03.07.2022 wieder statt. Dabei werden die Pilger in drei Tages­etappen den Weg zur Trös­terin der Betrübten unter die Füße nehmen. Am ersten Tag wandern die Teil­nehmer nach einem Aussendungs­got­tes­dienst in der St. Marien Kirche Olpe bis nach Rönk­hausen. Die Königs­etappe stellt aller­dings auf Grund der Stre­cken­länge der zweite Tag dar, wo man mit dem Hohen Lenscheid begin­nend die Pilger­route bis Hüsten zurück­legen muss. Am dritten Tag wird die Pilger­gruppe um 14:00 Uhr Werl errei­chen und in die Basi­lika zur Mutter Gottes von Werl einziehen.

Ein Novum in diesem Jahr wird sein, dass die Pilge­rinnen und Pilger aller Wall­fahrt­gruppen zum größten Teil im neu reno­vierten Pilger­kloster beher­bergt werden. „Das,“ so Wall­fahrts­leiter Georg Scheiwe, „hat es noch nie gegeben und wir freuen uns riesig darauf.“ Der Wall­fahrts­lei­tung aus Werl um Pfarrer Dr. Gerhard Best geht es dabei um den Austausch der Pilger unter­ein­ander, um das Erleben von Gemein­schaft und Miteinander.

Um die Pläne und die Durch­füh­rung näher zu bespre­chen, möchten Georg Scheiwe und Rein­hard Stol­zen­berg die Teil­nehmer am Dienstag, den 21.06.2022 um 19:00 Uhr im Club­haus des Olper Auto­mo­bil­clubs (OAC) zu einem Vortreffen einladen. Hier wird unter anderem der Zeit­plan der Wall­fahrt vorge­stellt und die diversen Ände­rungen, die sich in den vergan­genen zwei Jahren ergeben haben. Es wird von daher sicher­lich ein kurz­wei­liger Abend werden.

Anmelden kann man sich übri­gens immer noch – ein Anmel­de­for­mular findet man auf der Home­page des Pasto­ral­ver­bundes Olpe-Drol­s­hagen unter der Rubrik „Gemein­schaft – Arbeits­kreise oder über die Such­funk­tion mit dem Such­wort „Werl­wall­fahrt 2022“. 

Eine Sache liegt den beiden Orga­ni­sa­toren aber noch dring­lich am Herzen. Nämlich das Voran­bringen der Spen­den­ak­tion für die neue Olper Wall­fahrts­fahne, welche in Werl geweiht werden soll. „Wir sind immer noch nicht an unserem Ziel ange­langt und deshalb möchten wir alle Lese­rinnen und Leser auffor­dern und bitten, sich an diesem Projekt zu betei­ligen“ sagt Georg Scheiwe. „Da zählt wirk­lich jeder Cent“. Die alte Fahne befand sich schon seit einigen Jahren in einem bekla­gens­werten Zustand und ist Experten zufolge nicht mehr zu repa­rieren. Inso­fern war es nur logisch, eine neue Wall­fahrts­fahne anfer­tigen zu lassen, welche als äußeres Symbol die Verbun­den­heit der Olper Gläu­bigen zur Trös­terin der Betrübten darstellt.

Spenden kann man daher auf das Konto:

Konto-Inh.: Gemein­de­ver­band Mitte, Bank für Kirche und Caritas

IBAN: DE67 4726 0307 0039 0002 00

Verwen­dungs­zweck: 73611–002000 F102001 Spende Wallfahrtsfahne

Leser interessierten sich auch für:

OT Olpe sucht Nachwuchs-Musikanten

OT Olpe sucht Nachwuchs-Musikanten

Das Lorenz-Jaeger-Haus in Olpe sucht für nach den Sommerferien kleine Talente im Spielen von Instrumenten ab 8 Jahren für eine eigene Kinderband, in...