Corona-Krise- Solidarität mit den Betroffenen bekunden

20. Mrz 2020 | Corona

Die Zahl der Corona-Fälle in Deutschland steigt weiter an. Es sind bereits mehr als 15.000. Die meisten Fälle gibt es in Nordrhein-Westfalen. Das sind die neuesten Meldungen von heute Nachmittag.
Die „Frauen in St. Martinus“ zeigen als Frauengemeinschaft Solidarität mit allen die betroffen sind, den Kranken, den Sterbenden, den Verstorbenen, den Trauernden, den Einsamen, denen, die Angst haben…. Aber auch mit denen, die extrem großer Belastung ausgesetzt sind, den Ärzten und Krankenpflegerinnen und -pflegern in den Kliniken und in den Gesundheitsämtern, dem Pflegepersonal ambulant und stationär, den Organisatoren unserer täglichen Abläufe, den Entscheidern, den Forschern, allen, die sich um unser Wohl kümmern.

Als Zeichen dieser Solidarität laden die „Frauen in St. Martinus“ alle ein, jeden Abend um 20 Uhr eine Kerze oder ein Teelicht in einem Teelichthalter anzuzünden und ans Fenster oder nach draußen vor die Tür zu stellen.
Machen Sie mit und geben den Betroffenen dadurch ein kleines Zeichen der Anerkennung und Ermutigung für ihre enorme Leistung. Danke!
Wir wünschen Ihnen alles Gute. Bleiben Sie gesund!
Ihre „Frauen in St. Martinus“