„Frauen in St. Martinus“ ehren ihre Jubilarinnen

Auch dieses Jahr ist alles anders! Wie bereits im letzten Jahr so hat auch die jährlich stattfindende Jubilar-Ehrung der „Frauen in St. Martinus“ nicht erfolgen können. Der geplante unterhaltsame Nachmittag bei Kaffee und Kuchen ist wie vieles dem Corona-Virus zum Opfer gefallen. Das ist sehr schade. Auch angesichts der Tatsache, dass die Pandemie noch nicht vorbei ist, ist Vorsicht geboten und eine Alternativveranstaltung ebenfalls nicht möglich.

Insgesamt feiern 29 Frauen ihre langjährige Mitgliedschaft in der Frauengemeinschaft. Gisela Halbe vom Rhoder Weg sogar ihr 70. Jubiläum! Elisabeth Maiworm aus Saßmicke ist 65 Jahre dabei, weitere vier seit 60 Jahren und drei seit 50 Jahren. Insgesamt 20 Frauen gehören seit beachtlichen 25 bis 40 Jahren der Frauengemeinschaft an. Diese langjährige Treue soll auch in den Zeiten von Corona nicht vergessen werden. Die „Frauen in St. Martinus“ werden die Jubilarinnen in den nächsten Tagen zu Hause und ihnen ein kleines Geschenk und eine Urkunde als Dankeschön überreichen.

Darüber hinaus sind neun Mitarbeiterinnen über viele Jahre im Verein der „Frauen in St. Martinus“ ehrenamtlich tätig; Irmgard Rath, Brigitte Rosemeyer, Ursula Clemens aus Saßmicke seit 40 Jahren und Roswitha Fabri seit 30 Jahren. Fünf weitere Frauen werden für ihre treuen Dienste von jeweils 15 und 10 Jahren geehrt. Das ist eine lange Zeit. Für dieses ehrenamtliche Engagement und die selbstlose Mitarbeit in der Frauengemeinschaft bedankt sich das Vorstandsteam bei diesen Frauen ganz besonders herzlich. Es ist neben den anfallenden Aufgaben in Familie und Beruf heute besonders anzuerkennen. Die Mitarbeiterinnen werden ebenfalls in den nächsten Tagen Besuch bekommen und mit einem kleinen Geschenk überrascht werden.

Das Vorstandsteam ist zuversichtlich, dass der unterhaltsame Nachmittag irgendwann im nächsten Jahr nachgeholt werden kann und wünscht den Jubilarinnen: Bleiben Sie bis dahin gesund!