Frauen in St. Martinus: Veranstaltungen müssen ausfallen

Die „Frauen in St. Martinus“ sagen verschiedene Veranstaltungen ab

Angesichts der kritischen Entwicklungen hinsichtlich des Corona-Virus hat der Vorstand der „Frauen in St. Martinus“ beschlossen, folgende Veranstaltungen abzusagen:

 

  • Novemberveranstaltung mit Tina Teubner & Ben Süverkrüp mit „Wenn du mich verlässt, komm ich mit!“

Diese Veranstaltung war für den 19.11.2020 vorgesehen. Leider können die Bestimmungen der aktuellen Coronaschutzverordnung nicht eingehalten werden. Die geforderten Abstände zwischen Publikum und den Künstlern und die Abstände zwischen den Teilnehmenden sind so groß, dass das Lorenz-Jaeger-Haus diese räumliche Notwendigkeit für ein ausreichend großes Publikum nicht bieten kann.

Die „Frauen in St. Martinus“ haben mit Tina Teubner vereinbart, diese Veranstaltung im nächsten Jahr nachzuholen.

 

  • Vor-adventliche Ausstellung statt Adventsbasar

Der Adventsbasar in der gewohnten Form mit Kaffee und Kuchen im Lorenz-Jaeger-Haus findet nicht statt. Stattdessen wird es in der Zeit vom 02.11. bis voraussichtlich 15.11.2020 eine Vor-adventliche Ausstellung im Schaufenster am Alten Pastorat geben. Hier können die Wunschartikel, die mit Nummer und Preis versehen sind, ausgesucht werden und telefonisch oder per Mail bestellt werden. Weitere Informationen folgen. Der Erlös dieser Ausstellung ist wieder für das St. Elisabeth-Hospiz in Altenhundem und das PalliativNetz Kreis Olpe bestimmt.

 

  • Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Münster

Die für den 14.12.2020 von den Frauen in Dahl geplante Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Münster wird abgesagt.

 

  • Karneval mit den „Gänseblümchen“

Auch der Karneval der „Gänseblümchen“ im Jahr 2021 wird abgesagt. Die unsichere Situation durch das Corona-Virus, die aller Voraussicht nach auch noch in den Wintermonaten anhält, zwingt die Frauen zu dieser Entscheidung. Bestimmt wird es im Jahr 2022 wieder einen unbeschwerten Karneval mit Sketchen und Beiträgen der „Gänseblümchen“ geben.

Derzeit wird geprüft, inwieweit die im Halbjahres-Programm vorgesehenen Veranstaltungen coronasicher durchgeführt werden können. Hierzu gibt es von den  „Frauen in St. Martinus“ rechtzeitig entsprechende Informationen.