Gedanken zum Tag – 25. Juni 2020, Donnerstag, 12. Woche im Jahreskreis

24. Jun 2020 | Gedanken zum Tag

Liebe Leserinnen und Leser!

Es gibt sie, die kleinen Momente,
manchmal so unerwartet!
Du schaust mich an
durch den Blick eines Menschen –
und ich weiß neu:
„Gott nahe zu sein, ist mein Glück.“

Es gibt sie, die kleinen Momente,
manchmal nur ein paar Sekunden.
Du sprichst mich an
durch ein Wort, das fällt –
und ich spüre:
„Gott nahe zu sein, ist mein Glück.“

Es gibt sie, die kleinen Momente,
manchmal mitten im Dunkel.
Du rührst mich an,
begegnest mir, wo ich es nicht erwarte –
und ich atme auf:
„Gott nahe zu sein, ist mein Glück.“
(von C. Bernhard)

Für viele Menschen ist die Zeit, in der wir uns gerade befinden, eine dunkle Zeit!

Zeiten, in denen ein einziger Virus die ganze Welt in Atem hält!

Zeiten, in denen Gottesdienste abgesagt und gemeinsame Gebete in der Kirche verboten sind! Zeiten, in denen Menschen sich kaum begegnen dürfen und wenn, dann nur mit Abstand. Kein Hände schütteln, keine liebevolle Umarmung!
Können wir trotzdem kleine glückliche Momente erfahren?

Ich habe das große Glück, in dieser Zeit, viele dieser kleinen Momente gehabt zu haben! Menschen, die dankbar waren, für kleine Aufmerksamkeiten und Hilfen. Menschen, die dankbar waren für jedes gute Wort!
Und dann noch ein weiterer Moment, ein Lichtblick, der unsere Familie spüren lässt, Gott ganz nahe zu sein: Ein gesundes Enkelkind erblickte vor 7 Wochen das Licht der Welt und macht unsere Familie größer und reicher!

Ich wünsche Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, von Herzen viele kleine Momente um Gott nahe zu sein und Glück zu spüren. Momente, die anschaulich sind, Momente, die ansprechen und Momente die berühren.

Monika Käseberg