Arbeitskreis Olper Werlwallfahrer

260 Jahre Olper Werlwallfahrt

Geschichte der Wallfahrt

In den Wirren des Siebenjährigen . . .

Ablauf der Wallfahrt

Vorbereitungstreffen im Juni

Anmeldemöglichkeiten

Die Wallfahrt 2020 findet wegen der Corona-Pandemie leider nicht statt!

Bildergalerie

Die Wallfahrt in Bildern

Vorbereitungstreffen

Die Wallfahrt 2020 findet wegen der Corona-Pandemie leider nicht statt!

Berichte über die Wallfahrt

Externe Berichte über die Wallfahrt

Olper Werlwallfahrt 2020

Corona hat auch auf die Olper Werlwallfahrt 2020 große Auswirkungen!

 

Die Feier zum Tag Mariä Heimsuchung findet in diesem Jahr in Werl nur in sehr eingeschränktem Rahmen statt.

So ist nur eine kleine Gruppe aus den einzelnen Orten, die jedes Jahr zur Madonna pilgern, zugelassen und Fußwallfahrten in bekannter Art sind untersagt.

 

Zwei Stationen wird es in Olpe aber geben :

Aussendungsgottesdienst am Donnerstag, 02.07.2020 um 06:00 Uhr in der St. Mariä Himmelfahrtskirche Olpe.

Es wird ein 6 köpfiges Team unsere Wallfahrtsfahne und das Wallfahrtskreuz nach Werl bringen. Zu den Feierlichkeiten in der Wallfahrtsbasilika sind in diesem Jahr nur 5 Personen aus jedem Wallfahrtsort zugelassen.

Eine Andacht zur Rückkehr von Kreuz und Fahne findet statt am Sonntag, 05.07.2020 um 16:00 Uhr in der St. Martinuskirche in Olpe

Wir wollen im Gebet die Wallfahrt begleiten und auf die 261.Auflage der Olper Wallfahrt im Jahre 2021 in hergebrachter Art hoffen.

Olper Fußwallfahrt 2020

Verabschiedung der Fußwallfahrer durch Pfarrer Steiling

 

Große Wallfahrten sind in Coronazeiten leider immer noch verboten. Das gilt auch für die traditionelle Fußwallfahrt aus dem Olper Land nach Werl. Eine kleine private Gruppe von acht Personen hält jedoch „die Fahne hoch“ in diesen schwierigen Zeiten und machte sich am Donnerstagmorgen mit der Wallfahrtsfahne auf den Weg zur Gottesmutter nach Werl. Beim Aussendungsgottesdienst in der Olper Marienkirche sagte Pfarrer Steiling: „Wenn jemand Sorgen hat, soll er sich wie Maria auf den Weg machen. Nehmen Sie in diesem Jahr auch die Sorgen und Nöte unserer Gemeinden mit nach Werl.“ Zahlreiche Pilgerinnen und Pilger der Vorjahre verabschiedeten die „Coronagruppe“ an der Marienkirche. Die kleine Gruppe wird – entsprechend dem traditionellen Zeitplan – an drei Tagen über Rönkhausen und Hüsten nach Werl pilgern und dort gegen 14 Uhr an der ehemaligen evangelischen Kirche ankommen.

Am Sonntagnachmittag werden die Wallfahrer in einer Dankandacht um 16 Uhr in der St. Martinuskirche in Olpe zurückerwartet.

 

Olper Wallfahrt nach Werl 2020 - Ziel erreicht

 

Die kleine Olper Wallfahrergruppe ist gut in Werl angekommen und wurde von Frau Ursula Altehenger vom Werler Wallfahrtsteam herzlich vor der Basilika begrüßt. Der Einzug in die Basilika musste in diesem Jahr leider ohne Orgel und Gesang stattfinden – sehr schade. Beim Gnadenbild in der Basilika werden in diesem Jahr die großen Wallfahrtsgruppen durch Legomännchen in der sonst üblichen Personalstärke dargestellt – stellvertretend für alle Pilgerinnen und Pilger, die sonst gekommen wären. Auch die Olper Wallfahrtskerze 2020 wurde an der Werler Wallfahrtskerze entzündet und beim Gnadenbild aufgestellt. Unter den Wallfahrern war erstmals in der Geschichte auch eine vierköpfige Fahrradgruppe, die die Strecke von Olpe nach Werl an einem Tag (Samstag) bewältigte. Am Sonntagnachmittag zogen die zurückgekehrten Wallfahrer wieder in die Martinuskirche ein, wo sie von Diakon Josef Weil und zahlreichen Gläubigen empfangen wurden. Mit einer kurzen Andacht und dem von Georg Scheiwe vorgetragenen „Magnificat“ endete diese besondere Wallfahrt.

Fotos der Wallfahrt finden sie in der Bildergalerie

Gruppenbild der Olper Wallfahrtsgruppe vor der Basilika in Werl im Jahre 2019