Kirchen­mu­sik

Unse­re Chöre

Grup­pe “Cante­mus — Lasst uns singen!”

Probe nach Vereinbarung

Kirchen­chor der Heilig-Geist-Kirche

Probe Montag 19 Uhr

Kirchen­chor St. Martinus

Probe Mitt­woch 19:30 Uhr

The Young Marti­nus Singers

Probe Diens­tag 17 Uhr

Cross­over

Gottes­dienst­band

“Voices” St. Martinus

Probe Donners­tag 19:45 Uhr

Orgeln im Pastoralverbund

Die Orgel wird oftmals als “Köni­gin der Instru­men­te” und sie ist aus den Kirchen nicht mehr wegzu­den­ken. Sie kommt zum Einsatz bei Gottes­diens­ten, Andach­ten, Vespern, Taufen, Hoch­zei­ten, Beer­di­gun­gen und  Konzer­ten. Sie bietet viel­fäl­ti­ge Möglich­kei­ten und lässt sich allein, im Gesang mit der Gemein­de, mit Chören, Musik­ver­ei­nen, Solo­in­stru­men­ten, etc. einsät­zen. Einen Über­blick über die Viel­falt an Orgeln im Pasto­ral­ver­bund erhal­ten sie hier.

Ausbil­dung

In den meis­ten Gemein­den des Erzbis­tums Pader­born sind Damen und Herren — oft mit großem Enga­ge­ment — neben­be­ruf­lich als Orga­nist und/oder Chor­lei­ter tätig. Musi­ka­li­sche Eignung und eine gründ­li­che Ausbil­dung soll­ten Voraus­set­zung für diese Tätig­keit sein.
Deshalb bietet das Erzbis­tum Pader­born eine zwei­jäh­ri­ge Ausbil­dung (C‑Kursus) an, die zur neben­be­ruf­li­chen Tätig­keit als Orga­nist und/oder Chor­lei­ter befähigt.

Kirchen nur mit Musik

Viel­fäl­tig ist die Musik im Pastoralverbund

In Geist­li­chen Konzer­ten, an Fest­ta­gen des Kirchen­jah­res, sowie beim sonn­täg­li­chen Gottes­dienst der Gemein­de erklingt ein brei­tes Spek­trum kirchen­mu­si­ka­li­scher Werke. Daran betei­ligt sind viele verschie­de­ne Chöre, Ensem­bles und Instrumente.

Der Kirchen­chor St. Marti­nus, der Chor der Heilig-Geist-Kirche, der Vinzenz-Pallot­ti-Chor, die “Voices” St. Marti­nus, der Kammer­chor Olpe und weite­re Chöre — auch Männer­chö­re — pfle­gen einen Schatz klas­si­scher und moder­ner Musik inzwi­schen schon über viele Jahr­zehn­te hinweg.

Die „Musi­ca sacra“ – wie sie oftmals genannt wird — umfasst darüber hinaus die Pfle­ge guter Orgel­mu­sik. Dies wurde möglich durch die Erbau­ung der Klais-Orgel im Jahr 1958 sowie neuer Orgeln in der Heilig Geist-Kirche, im Mutter­haus der Fran­zis­ka­ne­rin­nen Olpe und in der St. Marien-Kirche.

Die Anstel­lung haupt­amt­li­cher Kirchen­mu­si­ker hat sich als weit­sich­ti­ge Entschei­dung erwie­sen. Die konti­nu­ier­li­che Ausbil­dung von Nach­wuchs­mu­si­kern für die ganze Regi­on ist mit dem Dienst­sitz des Deka­nats­kir­chen­mu­si­kers in Olpe vom erzbi­schöf­li­chen Gene­ral­vi­ka­ri­at geför­dert worden.

In den letz­ten Jahren ist das Chor­we­sen durch Neugrün­dun­gen von Chören weiter berei­chert worden. Moder­ne Klän­ge haben ihren Platz erhal­ten, und dem heuti­gen Gefühl nach einer wort­be­ton­ten, rhyth­mi­schen Gestal­tung wird Rech­nung getragen.

Auch durch die Pfle­ge des Kanto­ren­diens­tes sind viele Gottes­diens­te leben­dig und abwechs­lungs­reich gestaltet.

Über das kirchen­mu­si­ka­li­sche Leben im Pasto­ral­ver­bund wird durch die Heraus­ga­be von Jahres­über­sich­ten infor­miert. Sie liegen in den Schrif­ten­stän­den der Kirchen des Pasto­ral­ver­bun­des aus.

Quel­len­an­ga­be

Fotos von Orgeln: Mario Tigges