Das Kreuz­glöck­chen in der Rhonard

Dank für Gottes Hilfe

Aus Dank­bar­keit, dass seine Tochter 1932 bei einem Auto­un­fall nicht schwer verletzt worden war, legte Josef Koch ein Gelübde ab, ein Gedenk­kreuz zu errichten.
Er suchte einen Ort und fand diesen an einem kleinen Bach­lauf am Rundweg um die Rhonard.
Es blieb jedoch nicht bei dem Gedenk­kreuz, zur Freude der Wanderer entstand noch ein Läut­werk, dass durch ein Wasserrad ange­trieben wurde.

Seither klingt das Geläut und erfreut die Besu­cher.
Durch das Kling-Klong der Glocken bürgerte sich in der Bevöl­ke­rung der Name Kreuz­glöck­chen ein.

Quellen

Text: entnommen OGG 2008, M. Koch, Fotos PV Olpe