Das Kreuzglöckchen in der Rhonard

Dank für Gottes Hilfe

Aus Dankbarkeit, dass seine Tochter 1932 bei einem Autounfall nicht schwer verletzt worden war, legte Josef Koch ein Gelübde ab, ein Gedenkkreuz zu errichten.
Er suchte einen Ort und fand diesen an einem kleinen Bachlauf am Rundweg um die Rhonard.
Es blieb jedoch nicht bei dem Gedenkkreuz, zur Freude der Wanderer entstand noch ein Läutwerk, dass durch ein Wasserrad angetrieben wurde.

Seither klingt das Geläut und erfreut die Besucher.
Durch das Kling-Klong der Glocken bürgerte sich in der Bevölkerung der Name Kreuzglöckchen ein.

Quellen

Text: entnommen OGG 2008, M. Koch, Fotos PV Olpe