Kinder­garten St. Matthäus Olpe — Betreuung U 3

Betreuung unserer Kleinsten

Herz­lich Will­kommen bei den „Krab­bel­kä­fern“

Im Jahr 2013 ist unser Kinder­garten um eine U3- Gruppe erwei­tert worden. Seitdem werden bei den „Krab­bel­kä­fern“ 12 Kinder im Alter von 1–3 Jahren von 3 Fach­kräften betreut. Um den indi­vi­du­ellen Bedürf­nissen der klei­neren Kinder gerecht zu werden ist die Ausstat­tung in Hinblick auf Bewe­gungs­drang, Spiel­ma­te­rial, Möbel uns usw., ist die Gruppe speziell auf die Ansprüche dieser Alters­gruppe abgestimmt.

Es steht ein Neben­raum zur Verfü­gung, durch den die kleinen die nötige Rück­zugs­mög­lich­keit bekommen. Weiterhin befindet sich ein Schlaf­raum auf der Etage, sodass die Kinder, ihrem indi­vi­du­ellen Schlaf­be­dürfnis entspre­chend, zur Ruhe gelegt werden können.

Einge­wöh­nung

Die Einge­wöh­nung wird nach dem „Berliner-Modell“ in Absprache mit den Eltern, indi­vi­duell auf die Bedürf­nisse des Kindes abge­stimmt und durch­ge­führt, denn das Kind bestimmt das Tempo der Eingewöhnung.

Begin­nend mit wenigen Stunden in der ersten Woche kann sich die Zeit der Anwe­sen­heit im Kinder­garten langsam stei­gern bzw. die Anwe­sen­heit des Eltern­teils langsam verringern.

Wir Erzie­he­rinnen beob­achten zunächst, wie sich die Kinder in der neuen Umge­bung verhalten. Wir geben den Kindern die Zeit, die sie benö­tigen. Wir nehmen die Inter­essen der Kinder war und knüpfen daran an. Über ein Spiel­an­gebot nehmen wir Kontakt auf, wird das Angebot ange­nommen ist „der erste Große Schritt“ gemacht.

Während der Einge­wöh­nung geben ein täglich wieder­keh­render Ablauf, Regeln und Rituale große Sicher­heit und erleich­tern dem Kind den Kinder­gar­ten­alltag. Das Kind kommt mit anderen Kindern in Kontakt und knüpft soziale Kontakte. In der Einge­wöh­nungs­zeit lernen wir Erzie­he­rinnen die Kinder und die Eltern kennen.

Ein Tag bei den „Krab­bel­kä­fern“

Wir legen großen Wert auf einen struk­tu­rierten Tages­ab­lauf, denn Rituale und feste Gewohn­heiten geben den Kindern Sicher­heit und hilft bei der Einge­wöh­nung in den Kindergartenalltag.

Unser Tag beginnt in der Zeit zwischen 7.00 Uhr und 9.00 Uhr, in der die Kinder von ihren Eltern in die Gruppe gebracht und von der Erzie­herin begrüßt werden. Während des Vormit­tages haben die Kinder die Gele­gen­heit zum freien Spiel, wobei sie sich nach ihrem Inter­esse Spiel­ma­te­rial und Spiel­orte aussu­chen dürfen.

Das Früh­stück und die gemein­same „Vitamin­pause“ (in Form von Obst und Rohkost) ist ein wich­tiger Bestand­teil im Tages­ab­lauf. Es stärkt das Gemein­schafts­ge­fühl und die Freude an den Mahl­zeiten. Darüber hinaus finden regel­mäßig pädago­gi­sche Ange­bote wie z. B. turnen, Morgen­kreis, krea­tive Ange­bote, Spielen auf dem Außen­ge­lände statt.

Je nach Stunden Buchungs­zeit werden die Kinder zwischen 12.00 Uhr und 12.30 Uhr abge­holt oder gehen in die Übermittagsbetreuung.