St. Elisabeth Stachelau

Pfarrei St. Mariä Himmelfahrt Olpe

Portrait

Neugotische Kapelle aus dem 20. Jahrhundert

Im Jahr 1903/04 wurde in Stachelau eine neue Kapelle auf einer Anhöhe erbaut. Die alte Kapelle in Stachelau war für die Dorfbewohner zu weit entfernt, zu klein und in die Jahre gekommen. Die neue Kapelle wurde im Stil der Neugotik mit barocken Elementen erbaut. Der Architekt der Kapelle war Wilhelm Plassmann aus Münster. Geweiht ist die Kirche de Heiligen Elisabeth. Insgesamt fasst die Kapelle nach einer Erweiterung im Jahr 1951 100 Plätze. Bemerkenswerte Kunstobjekte der Kapelle sind ein kleines gotisches Vesperbild, ein Eisenkruzifix auf Holzkreuz und eine gusseiserne Strahlenkranzmadonna.

Das Vesperbild zeigt Maria mit dem Leichnam ihres Sohns Jesus in Händen. Das Original wurde um 1510/1520 im westfälischen Stil geschaffen. Aktuell befindet sich in der Kapelle nur eine Kopie, da das Original nach der Restaurierung in den 1930er Jahren nicht nach stachelau sondern nach St. Alexander in Schmallenberg gelangt ist.

Die gusseiserne Strahlenkranzmadonna wurde im Jahr 1741 sehr wahrscheinlich in der Stachelaue Hütte gegossen. Sie soll aus dem ersten auf der Hütte geschmolzenen Erz entstanden sein. Gestiftet ist das Marienrelief von der Familie Brabeck, die die Eigentümerin der Hütte war. Das Wappen der Stifter Jobst Edmund von Brabeck zu Lemathe und Maria Felicitas von Kerckering zu Stapel befinden sich auf der Tafel. Das Wappen der Familie von Brabeck zeigt drei Wolfsangeln auf rotem Grund. Rechts auf der Tafel befindet sich das Wappen der Familie von Kerckering. Es zeigt einen Schrägbalken mit drei Rosen auf blauem Grund. Unterhalb der Strahlenkranzmdonna steht die lateinische Inschrift SUB TUUM PRAESIDIUM. Sie bedeutet „Unter deinem Schutz“.

Der gusseiserne Copus Christi ist sehr wahrscheinlich auch in der Stachelauer Hütte Mitte des 19. Jahrhunderts gegossen worden. Das Kruzifix ist farbig gestaltet und hat eine hohe Qualität.

Quellenangaben

Olpe. Geschichte von Stadt und Land. Band 4. Bild- und Dokumentarband. Teilband 1. Vom frühen Mittelalter bis zur Reichsgründung 1871, Josef Wermert, Stadtarchiv Olpe, Olpe 2018

Olpe. Geschichte von Stadt und Land. Band 4. Bild- und Dokumentarband. Teilband 2. Von der Reichsgründung 1871 bis zum Ende des Ersten Weltkriegs, Josef Wermert, Stadtarchiv Olpe, Olpe 2019