Präven­tion gegen sexua­li­sierte Gewalt

im Pasto­ralen Raum Olpe — Kirch­spiel Drolshagen

Schutz­kon­zepte

Das Erzbistum Pader­born enga­giert sich stark in der Präven­ti­ons­ar­beit gegen sexua­li­sierte Gewalt. Es soll sicher­ge­stellt sein, dass Maßnahmen zur Präven­tion sexua­li­sierter Gewalt in den Einrich­tungen und Diensten des Bistums veran­kert sind.

Grund­lage der Präven­ti­ons­ar­beit zur Verhin­de­rung von sexua­li­sierter Gewalt ist die „Rahmen­ord­nung- Präven­tion gegen sexua­li­sierte Gewalt an Minder­jäh­rigen und schutz- oder hilfe­be­dürf­tigen Erwach­senen“. Die Rahmen­ord­nung wurde erst­malig 2011 erlassen und seitdem stetig fortgeschrieben.

Sie verpflichtet alle kirch­li­chen Rechts­träger zur Schaf­fung klarer Struk­turen, der Durch­füh­rung konkreter Maßnahmen und der Erstel­lung Insti­tu­tio­neller Schutzkonzepte.

Ansprech­partner:

Pfarrer/Leiter des Pasto­ralen Raums

Johannes Hammer
0172–2419194

Präven­ti­ons­fach­kräfte und Schulungsreferenten

Sabine Epe, Verwal­tungs­re­fe­rentin
0151/72855515
Daniel Prinz, Leitung OGS Dürin­ger­schule
0171/9050797
Aline Pütt­mann, Mitar­bei­terin OT Olpe
0160/3361159
Michaela Vier­bü­cher, Leitung KOT Drol­s­hagen
01520/5952493

 

Die aktu­ellen Schutzkonzepte

PV Olpe

PV Kirch­spiel Drolshagen