Olper Wallfahrt nach Werl 2021

Liebe Pilgerinnen und Pilger,

leider wird es im Hinblick auf die Corona – Pandemie auch in diesem Jahr nicht möglich sein, in großen Pilgergruppen nach Werl zu wandern. Die entsprechenden Hygienevorgaben können nicht eingehalten werden und auch die Abstandsregeln werden ausgehebelt, wenn alle Pilger wie früher nach Werl kommen. Insofern findet Maria Heimsuchung zwar statt, aber alles läuft halt auf „Sparflamme“, reduziert und mit vielen Einschränkungen.

Dennoch werden wir stellvertretend für die vielen Pilgerinnen und Pilger, die gerne zur Mutter Gottes nach Werl gegangen wären, in einer kleinen Gruppe, in der wir die Corona -Vorgaben einhalten können, auch in diesem Jahr nach Werl pilgern, um die Olper Wallfahrt  nicht abreißen zu lassen und der Mutter Gottes unsere Wallfahrtskerze zu überbringen.

Dabei wird unsere erste Etappe am Donnerstag, den 01.07.2021 nach dem Aussendungsgottesdienst in der Marienkirche auf alt bekannten Wegen nach Rönkhausen führen. Am zweiten Tag geht es dann weiter nach Hüsten, ehe wir am dritten Tag nach Werl, unserem Ziel gelangen.

Der Tradition folgend werden wir natürlich jeden Morgen gegen 9:00 Uhr unseren Tagesimpuls durchführen, um der Wallfahrt ihre besondere, geistliche Tiefe zu geben. Deshalb folgt diesem Impuls auch immer eine Schweigestunde, in der die Teilnehmer Zeit zur Meditation, Besinnung und dem persönlichen Zwiegespräch mit Gotte haben.

Diese Impulse werden wir hier auf der Homepage des PV Olpe tag genau unter den „Gedanken zum Tag“ veröffentlichen, damit alle Daheimgebliebenen und auch alle ehemaligen Fußpilger und Menschen, die es einfach interessiert, quasi virtuell mit uns gehen können.

Gleichzeitig möchten wir auf unserem Weg immer einmal wieder Bilder machen, welche zeigen, wo wir uns befinden, wie es uns geht, ob das Wetter mitspielt, wie die Mittagsverpflegung ausfällt und was uns Olper Pilger auch sonst noch alles bewegt. Diese werden dann, quasi in Echtzeit ebenfalls hier auf der Homepage eingestellt, wo ihr sie unter dem Link „ Arbeitskreis Olper Wallfahrt nach Werl“ anschauen könnt.  Auf diese Weise möchten wir uns mit all denjenigen, die so gerne mitgegangen wäre, spirituell verbinden und zeigen, dass wir Euch nicht vergessen haben. Wir denken an Euch und wir werden für Euch und für uns alle beten, wie wir es immer getan haben.

Ebenso wird diese Wallfahrt genau wie die vorherige im vergangenen Jahr Ideen – Schmelztiegel für die Neuorganisation der Olper Wallfahrt nach Werl sein. Nach dem Ausscheiden von Dieter Krebsbach und einigen anderen guten Geistern, ist es an der Zeit, zu überlegen, wie es weiter gehen wird und wie wir uns zukünftig aufstellen wollen. Es ist angedacht, diese Ideen in einem Treffen der Olper Werlwallfahrer vorzustellen und zu diskutieren, sobald Corona dies wieder zulässt. Insofern werdet Ihr alle von uns hören, sobald ein Termin und eine Lokalität gefunden sind.

Und noch etwas Neues gibt es zu vermelden. Wir werden in diesem Jahr unseren Pilgerweg erstmals digital dokumentieren, um bei den entsprechenden Stellen und Behörden nachzufragen, in wieweit es möglich ist, aus unserer Wanderstrecke den offiziellen „Olper Pilgerweg nach Werl“ zu machen. Das ist zwar mit sehr viel Arbeit verbunden, aber wir denken, dass unsere Wallfahrt nach Werl ein wichtiges Kulturgut in unserer Gesellschaft darstellt, welches maßgeblich dazu beiträgt, Gemeinschaft an sich und Gemeinschaft mit Gott erleben zu können.

Wir freuen uns, trotz Corona mit Euch gemeinsam nach Werl zu gehen, wenn auch nicht körperlich, sondern nur im Geist verbunden, sodass wir uns am Sonntag, den 04.07.2021 bei unserer Begrüßungsandacht in der Martinuskirche wieder sehen werden.

Ich wünsche allen eine gute Zeit und bleibt gesund!

Euer Wallfahrtsleiter

Georg Scheiwe