Jahreskreis

Gedanken zum Tag – 19. Januar 2021, Dienstag der 2. Woche im Jahreskreis

Gedanken zum Tag des Einläutens am 19. Januar und zum Sebastianustag am 20. Januar 2021.

Gestatten Sie mir ein paar Zeilen über das traditionelle „Einläuten“ zum Sebastianustag. Das Einläuten findet in jedem Jahr einen Tag vor dem Patronatsfest, wie heute am 19. Januar, um 18:00 Uhr statt. Geläutet wird in den Olper Gotteshäusern, der Martinuskirche, dem Pallottihaus, der Marienkirche, der Kreuzkapelle, der Heilig-Geist-Kirche und der evangelischen Kirche. Abordnungen unseres Vorstandes mit Schützenkönig sowie die „Alten Könige“ und ehemaligen Vorstandsmitglieder besuchen normalerweise an diesem Abend die Kirchen, um dem feierlichen Geläut zu lauschen. Dabei gedenken wir Olper Schützen einer Glockenspende an das Pallottinerkloster im Oktober 1924. Es war die größte Glocke der Klosterkirche und sie wurde dem heiligen Sebastian geweiht. Die Gestapo bewirkte im Juni 1941 die Auflösung des Klosters. Im Oktober 1942 kamen die Glocken zur Martinus-Kirche, weil die Bronzeglocken von St.-Martinus für die Herstellung von Kanonen eingeschmolzen wurden. Der Staat umschrieb dies wohl damals als „Spende der Kirche für die Kriegsrüstung“.

Die Glocken des Pallottinerklosters haben dann bis 1949/1950 im Turm der Martinuskirche täglich geläutet. Nachdem die Martinus-Kirche dann wieder neue Glocken erhalten hatte, fanden die Stahlglocken den Weg zurück in das Pallottihaus. Das sogenannte „Beiern“ am Vorabend des Sebastianus-Tages ist eine sehr alte Tradition in Olpe.

Man bezeichnet das „Beiern“ als das manuelle Anschlagen von unbewegt hängenden Glocken in, örtlich überlieferten, festgelegten Rhythmen.

Die Melodien werden mit Hilfe der Klöppel, über Seilzüge, per Hand oder Fuß erzeugt.

Nach umfassender Vorbereitung und Probenarbeit wird diese Tradition durch den Spielmannszug St. Sebastianus Olpe e.V. seit dem Jahr 2015, wie vorher zuletzt im Jahre 1950, fortgesetzt und es wird wieder richtig “gebeiert”.

Nach dem „Einläuten“ treffen sich alle oben genannten Schützen in einem Olper Gasthaus zu einem geselligen Beisammensein. Dazu sind traditionell auch die Küsterinnen und Küster aller Kirchen, die für das Geläut zuständig sind, herzlich eingeladen. Das Geläut findet auch heute um 18:00 Uhr in allen Kirchen der Stadt Olpe statt. Diesmal jedoch ohne die Beteiligung der Kameraden unseres Spielmannszuges im Glockenturm und natürlich auch ohne das gesellige Beisammensein.

Unser Schutzpatron, der heilige Sebastian, war in Rom Hauptmann im kaiserlichen Heer. Er hatte sich offen zum Christentum bekannt und trat für seinen Glauben ein. Der christenfeindliche Kaiser verurteilte ihn daraufhin zum Tode. Man band ihn an einen Baum, wo er mit Pfeilen getötet werden sollte. Eine Witwe, die ihn danach bestatten wollte, bemerkte, dass er noch lebte und pflegte ihn gesund. Entschlossen trat Sebastian erneut vor den Kaiser und beschuldigte ihn des Verbrechens der Christenverfolgung. Der Kaiser ließ den jungen Mann erneut verhaften und zu Tode prügeln. Sein Leichnam wurde in die Kloaka Maxima, den größten Abwasserkanal Roms geworfen.

Einer Christin erschien der heilige Sebastian im Traum, in dem er ihr den Ort seines Verbleibens, die Via Appia, gezeigt haben soll. Danach wurde er geborgen und in der Sebastian-Katakombe beerdigt. Über seinem Grab wurde im 4. Jahrhundert die Basilika San Sebastiano errichtet. Sebastianus ist der Schutzpatron der Soldaten und vieler Schützenvereine und Bruderschaften. So auch unseres Schützenvereins. Früher wurde Sebastian als Helfer gegen die Pest angerufen, da man seiner Fürbitte das schnelle Erlöschen der Pest im Jahr 680 in Rom zuordnete.

Der Schützenverein Olpe begeht den Namenstag des heiligen Sebastianus in jedem Jahr mit einer feierlichen Messe. Eine Messe, die auch die Verbundenheit zur Kirche unterstreicht. Eine Messe, die unter Mitwirkung unseres Feuerwehr-Musikzuges, sicher bei allen für Gänsehaut sorgt. Eine Messe mit der Litanei zu Ehren des heiligen Sebastianus mit folgendem Gebet:

Allmächtiger, ewiger Gott, du hast uns den heiligen Märtyrer Sebastian als Vorbild im Glauben und Helfer bei Seuchengefahr gegeben. Erhöre gnädig unser Gebet, dass wir im Vertrauen auf seine Fürsprache an dich richten. Wende ab von uns jede Ansteckung durch Krankheit und Seuchen, aber auch durch Irrtum und Verderbnis. Stehe allen Kranken bei, gib ihnen die Gesundheit; alle aber bewahre vor Sünde und Abkehr von dir. Der du mit Christus Jesus und dem Heiligen Geist lebst und herrscht in alle Ewigkeit.

Wie zutreffend in dieser außergewöhnlichen Zeit!

Der Vorstand hat sich jedoch dazu entschlossen, am morgigen Abend die Sebastianusmesse ausfallen zu lassen. Auch wenn man diese wohl in einem kleinen Rahmen, unter Einhaltung aller Regeln feiern dürfte, halten wir es für vernünftig, auch hier nicht bis an die Grenzen zu gehen. Es gab viele Gedanken, die am Ende zu dieser Entscheidung geführt haben. Wir bitten dazu um Ihr Verständnis.

Wenn Sie möchten, öffnen Sie einfach heute Abend um 18:00 Uhr zu Hause Ihre Fenster, um dem feierlichen Geläut zu lauschen. Denken Sie vielleicht dabei an den heiligen Sebastian, dem man auch für das schnelle Erlöschen der Pest 680 in Rom dankte.

In der Hoffnung, dass uns Sebastianus auch in dieser Zeit zur Seite steht, verbleibe ich mit besten Schützengrüßen,

Ihr
Peter Liese
-Major-
Sankt Sebastianus Schützenverein Olpe

Gottesdienste

Bitte beachten Sie die Gottesdienstabsagen wegen der Corona-Pandemie
Keine Veranstaltung gefunden!

Beachtenswerte Termine

Keine Veranstaltung gefunden!

Weiterführende Informationen

Gottesdienste

Keine Veranstaltung gefunden!

Beachtenswerte Termine

Keine Veranstaltung gefunden!

Pfarrnachrichten

70 Saßmicker produzierten ihre eigene Weihnachtsgeschichte

70 Saßmicker produzierten ihre eigene Weihnachtsgeschichte

Das Krippenspiel in der Saßmicker St.Johannes Nepomuk-Kirche hat Tradition. Jedes Jahr kommen am Nachmittag des Heiligen Abends vor allem Familien mit Kindern in die Kirche, um die Geschehnisse bei der Geburt Christi zu verfolgen. Corona machte den Organisatoren...

Vorbereitung für Heiligabend und Weihnachten in Saßmicke

Vorbereitung für Heiligabend und Weihnachten in Saßmicke

Heiligabend - Weihnachten Das Coronavirus legte auch zur Weihnachtszeit keine Pause ein. Die Ansteckungsgefahr war so hoch, dass alle Weihnachtsgottesdienste und Krippenfeiern abgesagt wurden. Eine schwere Entscheidung auf der Basis der Sicherheit. Was nun? Was kann...

Klosterleben in Deutschland – Franziskanerinnen in Olpe

Klosterleben in Deutschland – Franziskanerinnen in Olpe

Auf Arte gibt es eine ca. 30-minütige Dokumentation über Klosterleben in Deutschland: a) Abschied der Franziskaner in Wiedenbrück - b) die Dominikanerinnen in Arenberg bei Koblenz - c) die Einkleidung von Sr. Jakoba in Olpe. Hier der Link zur Sendung:...

Informieren und engagieren

Gemeinden im Pastoralverbund

Der Pastoralverbund hat 12 Gemeinden

Wir helfen Bedürftigen

Drei unter einem Dach

Wie auch Sie helfen können

Machen Sie mit in einer kirchlichen Gruppe

Pastoralteam

Priester, Diakone, Mitarbeiter

Glaubensorte entdecken

Kirchen, Kapellen, Bildstöcke

Wir sind musikalisch

Im Chor singen oder Orgel spielen

Pastoralvereinbarung

Am 24.11.2019 feierlich übergeben

Kapelle des Monats

Marienkapelle in der Beismicke

Am 1. Januar feiern wir das Hochfest der Gottesmutter Maria. Viele Kapellen und Glocken im Pastoralverbund sind auf den Namen Mariens geweiht. Die Marienkapelle in der Beismicke in Neuenkleusheim ist eine davon. Sie steht im Wald und wurde aus Dankbarkeit für wenige Schäden im 2. Weltkrieg am Standort eines Bildstocks errichtet. Die Kräuterweihe ist ein jährlich hier stattfindendes Ereignis im Kirchenjahr.  

St. Marien Kirche Olpe Glockenturm

Je dunkler es hier um uns wird, desto mehr müssen wir unser Herz öffnen für das Licht von oben.

Edith Stein (1891-1942), Ordensname Teresia Benedicta a Cruce (Theresia Benedikta vom Kreuz), deutsche (jüdische) Philosophin und Karmelitin, in Auschwitz ermordet. 1987 selig und 1998 heilig gesprochen von Papst Johannes Paul II.

Tagesvers

Wer ist es aber, der die Welt überwindet, wenn nicht, der da glaubt, dass Jesus Gottes Sohn ist?

Tagesevangelium

Quellenangabe: 

Kirchenfotos: Mario Tigges

Foto Eucharistie: Christine Limmer
In: Pfarrbriefservice.de

Tagesvers: Dailyverses.net 

Tagesevangelium: Domradio.de

Bild: Superbass / CC-by-sa 4.0 / Quelle: Wikimedia Commons
In: Pfarrbriefservice.de